Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Epstein-Barr-Virus-Antikörper

Bezeichnung Epstein-Barr-Virus-Antikörper
Synonyme EBVAK
Zuordnung Infektionsserologie
Parameter Enthält: VCAG, EBNA1G, (VCAM bei Bedarf)
Probenmaterial 1 mL Serum
Abnahmehinweise
Probentransport Postversand
Klinische Indikationen Diagnose von EBV-Infektionen (z. B. infektiöse Mononukleose)
Methode ELISA
Ansatztage Arbeitstäglich, Mo. - Fr.
Referenzbereiche Negativ: <20 U/mL
Grenzwertig: 20 - 25 U/mL
Positiv: >25 U/mL
Beurteilung In der Frühphase der EBV-Infektion sind nacheinander IgM- und IgG-Antikörper gegen VCA nachweisbar. Etwa 3 Wochen nach Auftreten der ersten Symptome ist die Maximalkonzentration an IgM-Antikörpern erreicht.
Die höchste Konzentration an VCA-IgG-Antikörpern ist nach etwa 6 Wochen erreicht.
6-8 Wochen nach der Infektion kommt es zur Bildung von EBNA-1-AK.
Der Nachweis von Antikörpern gegen EBNA-1-IgG ermöglicht den Ausschluss einer akuten EBV-Infektion.
Abrechnung
Bemerkungen Hämolytische, ikterische und lipämische Proben können zu falsch-positiven Ergebnissen führen.

Stand vom: 11.12.2018

zum Überblick