Großes Interesse zum "2. Tag gegen Schlaganfall"

Montag, 25. Februar 2019, 11:38 Uhr
2. Tag gegen Schlaganfall (Foto: Südharz Klinikum ) Am 20. Februar 2019 fand die Informationsveranstaltung zum „2. Tag gegen Schlaganfall“ in der Kantine des Südharz Klinikums statt. Über 100 Gäste besuchten die öffentliche Veranstaltung, welche für Patienten, Angehörige und Interessierte zum Thema „Schlaganfall“ von der Klinik für Neurologie mit integrierter Stroke Unit (Schlaganfall-Station) organisiert wurde.

Laut der „Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe“ ereignen sich jährlich circa 270.000 Schlaganfälle in Deutschland. 20 Prozent der Schlaganfall-Patienten sterben innerhalb von vier Wochen. Keine andere Krankheit führt so häufig zu bleibenden Behinderungen wie der Schlaganfall. Jeder dritte Patient ist nach einem Schlaganfall auf einen Rollstuhl angewiesen, ist sprachgestört oder aufgrund der Halbseitenlähmung (Hemiparese) hilfebedürftig. Außerdem können Depressionen Folgen eines Schlaganfalls sein.
Der Schlaganfall tritt plötzlich auf, es trifft einen wie ein Schlag. Früher galt er als eine schicksalhafte, kaum zu behandelnde Krankheit. Heute jedoch wird der Schlaganfall generell als behandelbarer Zustand betrachtet.
Es lohnt sich also, sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums haben anschaulich erklärt, was ein Schlaganfall ist, wie er behandelt wird, welche Risikofaktoren eine Rolle spielen und welche Prophylaxen möglich sind. Außerdem wurde das Thema „Depressionen nach einem Schlaganfall“ und die Komplexbehandlungen auf der Station Stroke Unit (SU) erläutert.

Auf der Stroke Unit, eine auf die Schlaganfallversorgung spezialisierte Station, stehen acht mit Monitor überwachte Betten zur Verfügung. Ein speziell qualifiziertes und hoch motiviertes Team aus Pflegekräften, Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Ärzten sorgt gemeinsam für eine erstklassige Betreuung der Betroffenen. Alle akuten Schlaganfallpatienten erhalten eine schnelle Diagnostik, hocheffiziente Therapien und eine wirksame Betreuung und Pflege durch ein multidisziplinäres Team.

Im Südharz Klinikum sind alle Fachbereiche vertreten, die eine vollständige Versorgung der Patienten absichern von der Neurologie, Kardiologie über die Neurochirurgie, dem Institut für Radiologie bis hin zur Gefäßchirurgie. Die enge Anbindung und Vernetzung der Stroke Unit an die Zentrale Notaufnahme und alle anderen Behandlungspartner garantiert eine schnelle medizinische Behandlung.

Mittels der Stroke Unit ist die optimale Versorgung von Schlaganfallpatienten rund um die Uhr an allen Tagen des Jahres in Nordthüringen und den angrenzenden Regionen gesichert.

An Aktionsständen hatten die zahlreichen Besucher die Möglichkeit, ihren Blutdruck und Blutzucker messen zu lassen, Informationsmaterial der deutschen Schlaganfallgesellschaft zu erhalten und eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Als Höhepunkt der Veranstaltung wurde es den Interessierten ermöglicht, einen Ultraschall der Halsgefäße durchführen zu lassen. Dieses sogenannte Duplex-Verfahren, welches dem Erkennen von Gefäßverengungen und verschlüssen dient, wurde in sehr großer Zahl in Anspruch genommen.
zum Nachrichtenüberblick