Darmzentrum am Südharz Klinikum erfolgreich rezertifiziert

Montag, 28. Oktober 2019, 10:39 Uhr
Oberarzt A. Gollesch, Stationsleitung Y. Großer, Chefarzt PD Dr. med. H. Gebhardt (Foto: SHK) Krebserkrankungen am Dick- und Enddarm gehören in Deutschland geschlechterübergreifend zu den häufigsten Krebserkrankungen. Vor diesem Hintergrund halten zertifizierte Darmzentren ein hochwertiges medizinisches Angebot vor, das von Früherkennung und Vorsorge über Untersuchung und Analyse bis hin zu Therapie und Nachsorge reicht. Am Nordhäuser Südharz Klinikum ist das seit Jahren der Fall.

Das Darmzentrum im Südharz Klinikum hat, nach der Erstzertifizierung 2013 nun die zweite Rezertifizierung der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) erfolgreich durchlaufen. Bereits seit mehreren Jahren werden somit die von der DKG festgelegten hohen Qualitätskriterien der fachlichen Anforderung an ein Darmkrebszentrum erfüllt. Dazu zählt insbesondere die enge Zusammenarbeit von Fachärzten und Pflegepersonal aus verschiedenen medizinischen Disziplinen, die alle Spezialisten auf dem Gebiet der Diagnose oder Therapie von Darmkrebs sind. Die operativen Eingriffe zielen dabei auf den langfristigen Erfolg mit optimaler Prognose und werden leitliniengerecht durchgeführt. Eine psychoonkologische Beratung unterstützt zudem Betroffene oder auch deren Angehörige beim Umgang mit der Erkrankung und den damit verbundenen Anforderungen.

“Die Art und Qualität der chirurgischen Operationen und der Diagnostik haben belegbaren Einfluss auf das Ergebnis der Zertifizierung”, erklärt PD Dr. Hinnerk Gebhardt, Leiter des Darmzentrums am Südharz Klinikum. Daher zählen anerkannte, strenge Leitlinien im Operationssaal und spezialisierte OP-Teams wie im Darmzentrum des Südharz­Klinikums zu den Erfolgsfaktoren. Das konstatierten unter anderem auch die prüfenden Ärzte der Deutschen Krebsgesellschaft (Auditoren) dem Nordhäuser Klinikum. In diesem Jahr überprüfte eine “junge Mannschaft” die Arbeit des Darmzentrums. Für Chefarzt PD Dr. med. Gebhardt ein Umstand, dass die Zertifizierung nicht immer den gleichen Mechanismen folgt, sondern auch den einen oder anderen neuen Blickwinkel bei der Überprüfung der fast 30 vorgegebenen Zielkriterien mit sich bringt. Die Fachleute des Auditoren-Teams überprüften dabei nicht nur diagnostische und therapeutische Abläufe, sondern kontrollierten auch Patientenakten und somit den Behandlungserfolg.
Dabei arbeiten am Darmzentrum des Südharz Klinikums Fachärzte aus verschiedenen medizinischen Disziplinen, wie zum Beispiel Strahlentherapie, Radiologie, Gastroenterologie, Pathologie, Pulmonologie, Urologie, Gynäkologie, Psychologie und Palliativmedizin zusammen. Sie treffen sich wöchentlich in einer Tumorkonferenz, bilden sich wissenschaftlich fort und führen Fortbildungsveranstaltungen für die Region durch. Durch diese enge Verzahnung können sich die Patienten darauf verlassen, dass jeder individuelle Aspekt ihrer Krankheit aus einer Vielzahl spezieller Blickwinkel beurteilt wird. Ein eigenes Darmzentrum stellt daher einen wichtigen Baustein der medizinischen Versorgung dar. Insofern kommt dem Darmzentrum im Südharz Klinikum ein hoher Stellenwert für die Region zu.
zum Nachrichtenüberblick