Zertifiziertes osteologisches Schwerpunktzentrum

Mittwoch, 06. März 2019, 09:23 Uhr
zertifiziertes Osteologisches Schwerpunktzentrum  (Foto: DVO / Südharz Klinikum ) Der Dachverband für Osteologie (DVO) hat im Februar 2019 das Osteologische Schwerpunktzentrum am Südharz Klinikum Nordhausen zertifiziert. Der DVO zertifiziert Arztpraxen und Kliniken, die über besondere Erfahrungen in der Prävention und Versorgung osteologischer Patienten verfügen.
Damit gibt es in Thüringen neben der Uniklinik Jena nun ein zweites Osteologisches Schwerpunktzentrum.

Das Osteologische Zentrum des Südharz Klinikums versteht sich als interdisziplinäre Abteilung zur Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Dazu zählen Erkrankungen der Knochen, Muskeln, Gelenke und des Bindegewebes.
Erkrankungen des Bewegungsapparates führen zu Schmerzen und Einschränkung der Mobilität.
Das Ziel in der Behandlung besteht in der Reduktion von Schmerzen, der Herstellung der Mobilität, der Selbstversorgung und Integrität.

Die Behandlung osteologischer Patienten erfolgt stationär auf Ebene 7 des Klinikums in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen Radiologie, Orthopädie, Neurochirurgie und Physiotherapie. Ambulant werden osteologische Patienten an zwei Sprechtagen pro Woche im MVZ des Klinikums behandelt.

Das Osteologische Schwerpunkzentrum ist außerdem Organisator des Qualitätszirkels Osteoporose/ Osteologie für die Region Nordthüringen im niedergelassenen Bereich, welcher einmal im Quartal stattfindet und eine hohe Qualität der Patientenversorgung anstrebt.

Zusätzlich ist Chefarzt Dr. med. Christian Meyer, Osteologe DVO und Leiter des osteologischen Schwerpunkzentrums, Mitglied der REKO (Regionale Expertenkommission) Osteoporose Sachsen/ Thüringen.
zum Nachrichtenüberblick