Facebook Instagram
Zentren

Zentrum für HNO-Tumore

Philosophie

Eine ganzheitliche Betreuung der uns vertrauenden Tumorpatienten ist der Kerngedanke unseres Handelns. Alle beteiligten Berufe und medizinischen Fachdisziplinen haben hieran mitzuwirken. In unserem Zentrum wird der Patient von der Diagnose bis zum Ende seiner Erkrankung betreut, d.h. wir legen neben der modernen Therapie einen besonderen Wert auf Nachsorge, Rehabilitation und auch palliative Begleitung, wenn eine Tumorerkrankung nicht mehr geheilt werden kann.

Moderne Chirurgie, Strahlentherapie und medikamentöse Behandlung werden in einer gemeinsamen Tumorkonferenz für jeden Patienten individuell festgelegt. Die Basis der Nachsorge und Rehabilitation bildet die Tumorsprechstunde der HNO-Klinik, in der die weiteren Maßnahmen besprochen und koordiniert werden.

Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit sehen wir in der Zusammenarbeit mit der Selbsthilfe. Mit der in Nordhausen existierenden Gruppe der Kehlkopfoperierten wissen wir einen Partner an der Seite unserer Patienten, der schnell und kompetent Hilfe leistet. Ziel unserer Bemühungen ist dabei immer der Erhalt von Selbständigkeit, die Mobilisierung eigener Aktivitäten und die Schaffung von Netzwerken für den Kranken.

Wir arbeiten im Rahmen der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie an nationalen und internationalen Studien mit. Studien werden nach den internationalen GCP-Kriterien bei uns durchgeführt. Ein Schwerpunkt ist dabei die Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft.

Seit vielen Jahren führen wir Weiterbildungen im Bereich der HNO-Onkologie und der Palliativmedizin durch, die niedergelassenen Ärzten der Region, Mitarbeitern verschiedener Gesundheitsberufe und Ehrenamtlichen offen stehen. Für Themenvorschläge sind wir gemeinsam mit dem Regionalen Tumorzentrum Südharz dankbar.