Zum Jahresauftakt Aktuelles von Niere Blase - Prostata

Freitag, 10. Januar 2020, 08:00 Uhr
Dr. med. Beintker (Foto: SHK) Gute Vorsätze für das neue Jahr? Es gibt nur eine Gesundheit. Und die soll auch 2020 erhalten werden.

Im Rahmen der beliebten und erfolgreichen Vortragsreihe des Südharz Klinikums fand am 8. Januar 2020 zum Jahresauftakt eine weitere sehr gut besuchte Patienteninformationsveranstaltung der Urologischen Klinik statt.

Umdenken und aktiv werden heißt für viele einer der guten Vorsätze für 2020. Und das betrifft auch urologische Erkrankungen und das Gesundheitsbewusstsein. Alles soll sich im neuen Jahr verbessern. Eine gute Anleitung und Beratung hierfür hat Chefarzt Dr. med. Matthias Beintker den Interessenten in zwei Stunden mit umfangreicher Anschlussdiskussion vermittelt und sich für das Vertrauen und die Unterstützung der Patienten bedankt.

Hauptaugenmerk der Klinik liegt auf der modernen Behandlung bösartiger Erkrankungen. Der Anteil der Krebsneuerkrankungen liegt in Deutschland bei urologischen Tumoren der Männer mit 23 % für die Prostata an erster Stelle, gefolgt von Harnblasenkarzinomen, Nieren- und Hodentumoren unter den 10 häufigsten Tumoren des Mannes. Eine Situation, die sich auch in Nordhausen wiederfindet. Für die Prostata gilt, dass 70 % der 60jährigen und 90 % der 70jährigen damit Probleme haben.

Der Vortrag hat zu verstehen geholfen, dass nicht alles furchtbar sein muss. Nach sorgfältiger Diagnostik ist nämlich in den meisten Fällen die Aussicht auf eine Heilung oder eine Besserung auch schwererer Störungen gut. Am Südharz Klinikum in Nordhausen ist ein breites Spektrum moderner Diagnostik- und Therapieverfahren etabliert. Dazu gehört ein neu organisiertes und umgebautes Notfallzentrum, das auch für die Rundumversorgung urologischer Notfälle täglich 24 Stunden erreichbar ist. Dazu gehören weiterhin die Etablierung effektiver und moderner Behandlungsverfahren wie die Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie ESWL, die Steinzerstörung mit neuen LASER-Geräten und moderne Ultraschallzerstörer und minimalinvasive endoskopische OP-Verfahren und entsprechende Vorsorgeprogramme für die Patienten.

Unser Zivilisationsalltag birgt eine Menge Gefahren für uns. „Unsere Ernährung ist zu umfangreich und unser Bewegungsmangel zu groß“ stellte Dr. Beintker abschließend fest.

zum Nachrichtenüberblick