Facebook Instagram
Institute

Radiologie

Prof. Dr. med. habil. Ansgar Malich - Chefarzt des Institutes für Radiologe

Chefarzt

Prof. Dr. med. habil. Ansgar Malich

0 36 31 / 41 23 94
0 36 31 / 41-21 95
Wissenschaftliche Arbeiten
über 50 internationale Publikationen (Peer reviewed)
Auszeichnungen
  • Excelence in education European Congress of Radiology 2003
  • Best scientific presentation European Congress of Radiology 2006
  • Cum Laude Posterpreis des European Congress of Radiology 2009
Beruflicher Werdegang
Schulische Ausbildung

1977-1984POS Otto Schlag, Halle/Saale

1984-1985POS Hutten, Halle/Saale

1985-1989EOS August-Hermann-Francke, Halle/Saale

1989Abitur: mit Auszeichnung, Notenschnitt 1,0



Studium der Humanmedizin

1990-1996Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Universität Zürich

1996Staatsexamen: „gut“ Notenschnitt 2,3



Berufliche Laufbahn

1.10.1996-30.4.1997Arzt im Praktikum, Abteilung Kinderchirurgie, St. Barbara-Krankenhaus Halle

1.5.1997-30.4.1998Arzt im Praktikum, Abteilung Allgemeinchirurgie, Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannstrost Halle

6/1998-9/2003Assistenzarzt, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

September 2003Facharztprüfung

1.1.2004-30.5.2005Oberarzt des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena

ab dem 1.7.2005Chefarzt des Instituts für Radiologie des Südharz-Krankenhauses Nordhausen

seit 2010Mitglied im Vorstand der Thüringer Gesellschaft für Radiologie und Neuroradiologie

seit 2010 Mitglied im Subkomitee Brust der Europäischen Röntgengesellschaft



Wissenschaft. Laufbahn

Promotion1999 (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) zum Thema: Untersuchungen zur Knochenmineralisation bei asthmakranken Kindern ein Beitrag zum Problem atopiebedingter Wachstumsstörungen („cum laude“)

Habilitation2003 (Friedrich-Schiller-Universität Jena) zum Thema: Die elektrische Impedanzmessung- ein diagnostisches Verfahren in der Malignomdiagnostik. Anwendungsoptionen, Einflußfaktoren, Limitationen und Perspektiven

Lehrerlaubnisseit 2003 an der FSU Jena

Publikationenüber 60 peer reviewed Publikationen, davon über 30 als Erstautor, über 40 englischsprachig

über 160 gedruckte internationale Vorträge und Poster, davon über 70 als Erstautor

Zusätzlich über 30 nicht gedruckte nationale und internationale Vorträge als Erstautor

Eingeladene Vorträge2000 Arbeitstagung der Pädiatrischen Pulmonologie und Allergologie Wörlitz

2001 Siemens-Erlangen: Medizinisches Forum für Applikationstrainer

2002 Basteisymposium Dresden der Universität Dresden

2003 European Congress of Radiology (Excellence in education)

2003 2nd International Congress of MR Mammography Jena

2006 World Congress of Alternatives to Mammography, Kopenhagen

2006 Users Meeting MR-Mammography CAD Confirma Berlin

2007 Medicor Meeting Lübeck: Prinzipien der Osteodensitometrie, derzeitiger Stand und Entwicklungen

2007 Referent der Strahlenschutzkurse des SHK Nordhausen

2005/2006/2007 diverse Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Mammadiagnostik (unvollständige Auswahl)

Wissenschaft. GutachtertätigkeitEuropean Radiology

Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und der bildgebenden Verfahren“ (RÖFO)

Sheffield Hospitals Charitable Trust

European Journal of Radiology

Medical Science Monitor

Academic Radiology

Journal of digital imaging

Journal of clinical densitometry

Investigative Radiology

Eingeladene PublikationenResearch Advances in Radiology 2003

Nuclear Instruments and Methods in Physics Section A 2002

CAD in breast diagnosis: a review (European Radiology)

Lehre2000-2003 10 Promotionsmitbetreuungen, davon 5 abgeschlossen, 2 weitere eingereicht

Obligatorisches Seminar, 3. Studienjahr: Einführung in die diagnostische Radiologie SS 2002

Vorlesung: Innovationen in der radiologischen Bildgebung WS 2002/2003

Vorlesung: Innovationen in der radiologischen Bildgebung SS 2003

Obligatorisches Seminar, 3. Studienjahr: Einführung in die diagnostische Radiologie SS 2003 (Wertung der Löehre beigefügt)

Vorlesung: Innovationen in der radiologischen Bildgebung WS 2003/2004

Seminar: Der klinisch interessante Fall aus der Sicht des Radiologen WS 2003/2004

Seit 2005 diverse regelmäßige Seminare für PJ-Studenten



Auszeichnungen und Grants

1986Johann-Gottfried-Herder-Medaille in Bronze (für hervorragende Russischkenntnisse)

1987Gotthold-Ephraim-Lessing-Medaille in Silber (für hervorragende schulische Leistungen)

1989Gotthold-Ephraim-Lessing-Medaille in Gold (für außerordentliche schulische Leistungen)

1992-1996Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung

Seit 1996Altstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung

2000-2002Finanzielle Unterstützung von Forschungsprojekten durch den Verbund klinischer Forschung bzw. durch das Interdisziplinäre Zentrum für klinische Forschung der FSU Jena

Seit 2002/2003Zitiert im Marqui`s Who is Who in Medicine and Biology

Zitiert im Contemporaries Who is Who;

2003Posterpreis (cum laude) Dt. Röntgenkongress

Schallgeschwindigkeit und Absorption des os calcaneus bei an zystischer Fibrose erkrankten Patienten, Vergleich mit regionalen Normwerten und laborchemischen Parametern.

Autoren: Sauner/Malich/Mainz/Ibrahim/Zintl/Kaiser

2006Best scientific presentation European Congress of Radiology, ECR Wien (Erstautor): CAD performance on cancer containing mammograms initially not detected by radiologists.

2006Posterpreis der dt. osteologischen Gesellschaft (Koautor)

seit 2009Tutor beim europäischen Röntgenkongress Wien